Namen im Herzen

user

Von Georg Sporschill SJ
aus dem Newsletter Ignatianische Nachbarschaftshilfe
newsletter@jesuiten.org, 23.05.2020

Liebe Freunde,

bis vor die Tore Chinas ist der Heilige Franz Xaver gelangt. Er war der engste Gefährte von unserem Ordensgründer Ignatius von Loyola. Einerseits war Franz Xaver gepackt vom Verlangen, zu den Ärmsten zu gehen. Andererseits trug ihn die Verbundenheit mit Ignatius und den Gefährten in Rom. Wenn er von ihnen Post bekam, schnitt er mit einem Messer die Namen aus dem Brief aus und trug sie auf seinem Herzen. Dieser Rückhalt gab ihm die Kraft, sich immer weiter hinauszuwagen.

Die Namen auf das Herz zu binden, erinnert an eine Gewohnheit Jesu, wie sie Juden bis heute pflegen. Sie legen die Tefillin an, sie binden Kapseln auf den Oberarm in der Nähe des Herzens und auf die Stirn. In den Kapseln steht das Wort: “Höre, Israel! Der Herr, unser Gott, der Herr ist einzig. Darum sollst du den HERRN, deinen Gott lieben, mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit ganzer Kraft.” (Dtn 6,4-5) So binden sie den Namen des Barmherzigen auf Herz und Hirn.

Ich denke auch an einen Freund, den ich vor Jahrzehnten im Wiener Jugendhaus der Caritas kennengerlernt habe. Er ist ein Straßenkind geblieben. Den Tag verbringt er meistens im Stephansdom, laut redend und störend, während er in den vielen Zetteln in seiner Tasche kramt. Wenn ich ihm von meiner Arbeit in Rumänien erzähle, ruft er immer: “Na-amen, Na-amen!” Allgemeines interessiert ihn nicht, aber das Schicksal unserer Freunde.

Die Corona-Krise hat mein inneres Adressbuch neu aufgemischt. Viele Adressen, die ich im Computer habe, sind verblasst. Andere Namen aber haben sich in meinem Inneren überraschend stark gemeldet. Menschen aus meiner Kindheit tauchen auf. Menschen, die ich aus den Augen verloren habe. Menschen, die längst bei Gott sind. Witzige und scheinbar unwichtige Namen leuchten heraus. Es sind die Namen der Menschen, denen ich danken möchte, und der Menschen, für die ich da bin. Menschen, über die ich mich freue.

Es ist eine schöne Übung zu fragen: Welche Namen kommen mir jetzt in den Sinn? Es sind vielleicht andere als in hektischen und problemlosen Zeiten. Welche Namen sind auf mein Herz gebunden und geben mir Kraft weiterzugehen?
Welche Namen fallen Ihnen ein?

Ihr P. Georg Sporschill SJ (Rumänien)