Aktueller Bericht aus Rumänien, 29.05.2020

Zum Glück ist der Virus in unseren Dörfern nicht extrem ausgebrochen. Schwieriger sind aber die Umstände, die die Ausgangssperre verursacht hat. Taglöhner müssen zuhause bleiben, viele Familien haben nichts mehr zu essen. Unsere Mitarbeiter verteilen den Bedürftigen Hilfspakete mit Lebensmitteln, Gemüse aus unseren Gärten, Brot aus der ELIJAH-Bäckerei.
In der Haushaltsschule nähen die Mädchen Masken, wir verteilen sie den Familien. Ab 2. Juni dürfen wir wieder die Sozialzentren und Musikschulen öffnen, die Kinder haben viel zu lernen, auch wenn die Schulen erst im Herbst öffnen. Der Online-Unterricht ist nicht in ihren Hütten angekommen.

Wir freuen uns, dass das Leben wieder möglich wird und die Menschen wieder auf die Straßen hinaus kommen.
Liebe Freunde, Euch von Herzen Danke, dass Ihr mit uns durch die schwierige Zeit gegangen seid und mit Eurer Hilfe ELIJAH die Familien unterstützen konnte.
ELIJAH hilft – ein Bild vom Propheten Elijah, dem Nothelfer, auf unseren Paketen, hat allen Hoffnung gegeben. Die Ikone hängt an vielen Haustüren.

Image
Weitere News


Einen Überblick über unsere Tätigkeiten geben wir Ihnen in unseren Briefen von Pater Georg aus Hosman, unseren Publikationen und bei Veranstaltungen mit Pater Georg Sporschill SJ.
Die Miniaturen der Sozialarbeit können Sie als wöchentliches Bimail erhalten.




„Wir gehen dorthin, wo die Not am größten ist. Wie der Prophet Elijah treten wir gegen Ungerechtigkeit auf und holen die Roma-Kinder vom Rand in die Mitte der Gesellschaft.“  Pater Georg Sporschill SJ, Gründer von ELIJAH

Unsere Arbeit im Film


Einblicke in ELIJAH