Gartenbau zur Selbstversorgung


Selbstversorgung spielt für die mittellosen Roma-Familien eine wichtige Rolle. Lebensmittel sind im Dorf um dreißig Prozent teurer als in der Stadt, nur wenige können sich den Bus in die Stadt leisten. Viele Familien bauen selbst Gemüse an, jedoch nur ihnen bekannte Sorten. Die Vielfalt, Ausgewogenheit, Fruchtbarkeit des Bodens, Kompostierung und Verarbeitungsmöglichkeiten sind beschränkt. Wir beginnen 2015 in unseren Gärten mit dem Gemüseanbau. Die lokale Bevölkerung lernt in Lehrgärten und Seminaren die Pflanzung, Aufzucht und Pflege, viele helfen beim Ernten. Familien mit ausreichend Erfahrung können Projektgärten übernehmen und eigenständig wirtschaften. Die Saat geht auf, wir erzielen Selbstversorgung, Ausbildung und Arbeitsplätze.