"Jedes menschliche Leben beginnt mehrmals ..." (Tudor Arghezi)

Gott, wie sehr danke ich dir für deine immer wundervolle, immer neue Art, uns wieder zum Leben zu erwecken.
Ich lebe seit ungefähr 3 Wochen in einer Gemeinschaft, in der Gott so gegenwärtig ist, dass ich ihn sogar an den Orten und Menschen treffe, wo ich es am wenigsten erwartet hatte. Ich traf Gott in der Freude, das tägliche Brot zu essen, das von der ganzen Familie Elijah gesegnet, gebrochen und geteilt wird. Ich habe Gott in Menschen getroffen, die nicht an ihn glauben, aber so gelassen, einfach und schön leben.
Ich habe Gott in den Dorfkindern getroffen, die in das Sozialzentrum kommen und voller Energie, Begeisterung, manchmal Angst, manchmal Freude sind, aber vor allem erfüllt vom Bedürfnis sind zu lieben und geliebt zu werden.
Und, Herr, wie sehr ich deine Art, die Welt ins Gleichgewicht zu bringen, liebe, dass du uns schickst, um den Kleinen, den Armen und den Bedürftigen zu helfen. Und wenn wir sie finden, finden wir uns tatsächlich auch selbst wieder. In der Dynamik deines Guten fülle unser Leben mit Sinn.
Danke, Vater, für die Gabe, jeden Tag von Kindern umgeben zu sein, auch wenn manchmal ihre Herzen durch all die Schwierigkeiten zu Hause verletzt werden. Danke, dass sie hier bei uns für ein paar Stunden am Tag einfach nur Bruder, Schwester oder Mutter sein können …
Vielen Dank für all die Chancen, dass wir uns wie zu Hause fühlen, akzeptiert, empfangen und geliebt.

Benedicta Toma, 23, Volontärin bei Elijah