Musik nimmt in der Roma Tradition einen zentralen Platz ein, so auch bei ELIJAH. In unserer Musikschule an den Standorten Casa Sonja (Hosman) und Casa Thomas (Nou) können Kinder im Einzel- und Gruppenunterricht musizieren. Fachlehrer unterrichten Instrumente, Gesang und Tanz. Die Musikpädagogen sind gut ausgebildete Lehrer aus Rumänien, die den Erfolg unserer Musikschulen bringen. Sie unterrichten wöchentlich mehr als 250 Kinder in zehn verschiedenen Saiten-, Blas-, Tasten- und Schlaginstrumenten. Wir haben einen Chor und mehrere traditionelle und moderne Tanzgruppen.

Durch die musische Ausbildung erfahren die Kinder Freude am Lernen. Das steigert ihr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, weckt den Fleiß und Ehrgeiz der Kinder, und wirkt sich unmittelbar auf den schulischen Erfolg aus. Häufig ist der Musikunterricht wichtige Motivation für den Besuch der Grundschule. Die Musik zieht Kinder und Jugendliche an, die wir mit Bildungs- und Sozialleistungen nicht erreichen. Durch die Teilnahme an Gruppenangeboten und musischer Förderung erfahren viele erstmals Freude am Lernen. Und deswegen sind unsere Musikschulen der Motor für die Sozialarbeit in den Dörfern. Mit Stolz zeigen sie ihr Können. Um schon die Kleinsten spielerisch heranzuführen, haben wir in den Sozialzentren kleine „Musikboxen“ mit Orff-Instrumenten zur musikalischen Früherziehung.

Die Musikschule steht allen Kindern offen. Zwischen Roma und rumänischen Kindern entsteht Kontakt, bisher lagen tiefe Gräben zwischen den Volksgruppen. Durch das gemeinsame Spielen im Orchester entwickeln sich Freundschaften. Veranstaltungen stärken die Integration der Roma-Familien in der Dorfgemeinschaft.

In der großen ELIJAH-Schatra musizieren die besten Schüler und Solosänger, es gibt einige kleine Ensembles mit musikalischen Schwerpunkten. Ziel ist, mit den Ensemblen, die Musiker auf Konzerte und Aufführungen vorzubereiten und Lerndisziplin zu vermitteln.

 

Musikalische Angebote


• Instrumentalunterricht
• Gesangsausbildung
• Chor
• Musikensembles
• Moderner und traditioneller Tanz
• Workshops
• Konzertauftritte

 

Die Kraft von Musik


Harmonie ist, wenn sich viele Töne zu einem Ganzen vereinigen. In der Casa Sonja oder in der Casa Thomas entsteht dieser Einklang. Unglaublich ist, dass sie alles nach dem Gehör lernen und spielen, fast keiner hat Noten. Lehrer und Schüler sind unterschiedlichster Herkunft. Bulgaren, Österreicher, Deutsche, Japaner – vereinigen sich zu Musik und Tanz. Freundschaften entstehen. Studenten unterrichten – und lernen. Die Musikschulen entwickeln mehr und mehr ihre eigenen Schwerpunkte. In Hosman wird die Roma-Musik und Jazz geboten, in der Casa Thomas in Nou schlägt bei den Akkordeon- und Saxophongruppen die Folklore durch.

Unsere Musikgruppen haben sich auch in der Umgebung von Hosman bereits einen Namen gemacht. Die Schatra-ELIJAH tritt landesweit bei Veranstaltungen, Wettbewerben und Konzerten auf und hat auch schon mehrfach das Publikum in Österreich und Liechtenstein begeistert. Die Musikensembles spielen lokal bei Festen und Hochzeiten und sichern sich somit ein kleines Einkommen. In Rumänien hatten wir viele Auftritte im Volksmuseum ASTRA in Sibiu, beim Festival PROETNICA in Sighișoara, bei allen Weihnachtskonzerten in unseren Dörfern. Unterstützt und künstlerisch entwickelt werden wir von der österreichischen Sibiblue Friendship Band. Diese, wie auch die Musikhochschule München, vermittelt unseren Musikern in regelmäßigen Workshops neue Kenntnisse.

Großen Zulauf haben unsere Tanzgruppen. Neben traditionellen Tänzen lernten die über vierzig Kinder mit ihren Lehrern Ioan Stoica und Bianca Teașcu moderne Choreografien sowie Wiener Walzer und Balletteinlagen.