Gemeinschaft und Spiritualität



Der innerste Kreis unseres Werkes pulsiert in der “Casa Elijah”. Hier trifft sich die Gemeinschaft täglich zum Morgengebet, das jede Woche von einem anderen Jugendlichen vorbereitet und geleitet wird. Abends feiern wir die Messe mit Pater Georg und essen. An Festtagen füllen wir die katholische Kirche im Dorf. Die Kirche ist zum Sozialzentrum geworden.

In der “Casa Elijah” treffen sich alle Volontäre zum Austausch und in der Freizeit. Oft kommen Wohltäter und Interessenten dazu und lassen sich vom sozialen Geist des Propheten Elijah berühren. Deshalb trägt das Haus den Namen “Prophetenschule”.

Die “Casa Elijah” ist en verbunden mit der “Casa Petru”, in der die Volontäre untergebracht sind und eine eigene Gemeinschaft bilden. Hier gibt es auch Unterkünfte für Kinder, die auf der Straße oder plötzlich in Not geraten sind.

Begonnen haben wir mit einer Bibelschule als Angebot für MitarbeiterInnen. 26 Teilnehmer haben sich angemeldet. Es gibt zwölf Kurstreffen zu jeweils zwei Stunden, alle vierzehn Tage. Der Höhepunkt soll im Herbst eine Pilgerreise nach Jerusalem sein.