Es ist uns ein Anliegen, unsere Freunde und Unterstützer sowie die Öffentlichkeit laufend über aktuelle Entwicklungen in unserer Arbeit und die Menschen bei ELIJAH zu informieren sowie für die Situation der Roma in Rumänien zu sensibilisieren.


Einen Überblick über unsere Tätigkeiten geben wir Ihnen in unseren Rundbriefen aus Hosman, den ELIJAH-Publikationen und bei Veranstaltungen mit Pater Georg Sporschill SJ. Die Miniaturen der Sozialarbeit können Sie als wöchentliches Bimail erhalten.

Einblicke 2019: die wichtigsten Etappen des Jahren



Arbeitsreiche Monate liegen hinter uns. Dank der großzügigen Unterstützung unserer Freunde konnten wir im vergangenen Jahr große Schritte machen. Vieles ist gelungen, einige Pläne mussten wir anpassen. Wir gehen den Weg weiter.

Schülerwohnheim “Casa Francisc”, erste Bauetappe: Wir können die Förderung der Bildungswege der Kinder aus unseren Dörfern nun in höheren Schulen fortsetzen. Die ersten zwei Gruppen sind in unser Schülerwohnheim “Casa Francisc” in Sibiu eingezogen.

Übersiedlung Sozialzentrum in die neue “Casa Martin”: Das neue Sozialzentrum “Casa Martin” in Nou ist fertig. Wir haben unser Angebot um eine Kleinkindgruppe, Küche samt Speisesaal und Aula erweitert. Das frühere Sozialzentrum “Casa Thomas” dient als Musikschule.

Fertigstellung “Cartier Marghita”: Nach mehr als zweijähriger Arbeit ist die Siedlung “Cartier Marghita” in Nocrich fertig gestellt. Wir haben winterfeste Häuser für die Familien errichtet. Das Sozialzentrum “Casa Susanna” ist das Herz der Siedlung.

Kinderschutz im Fokus: Im Rahmen unserer Kinderschutz-Initiative haben wir viele Neuerungen eingeführt. In der Elternschule, Jugendberatung und Weiterbildung der Mitarbeiter werden Kinderrechte und präventive Maßnahmen behandelt.

Musikkoryphäe auf der Rabentanz-Bühne: Der international bekannte Dirigent und El-Sistema-Direktor Ron Alvarez aus Venezuela war der künstlerische Leiter beom Rabentanz unserer Kinder, zu dem mehr als tausend Leute kamen.

Auszeichnung für ELIJAH: Ruth Zenkert wurde für ihre Arbeit in den Dörfern vom Bürgermeister der Großgemeinde Roșia mit der Auszeichnung “Exzellenz für soziale Projekte” geehrt.
Die Universität Udine hat Pater Georg für seine pädagogische Lebensleistung die Ehrendoktorwürde verliehen.

Ausblick: Mit eurer Hilfe



Schülerheim in Sibiu: Nach der Fertigstellung des straßenseitigen Gebäudetrakts der “Casa Francisc” haben wir die Arbeiten im hinteren Bereich des Grundstückes begonnen. Hier entstehen zwei weitere Wohneinheiten mit Sanitäranlagen und Gemeinschaftsräumen. Im Volltrieb wird unser Haus 40 jungen Menschen ein Zuhause sein. Die Eröffnung mit dem Freundeskreis um Peter Mitterbauer ist im April 2020 geplant.

Ausbildungszentrum Marpod: Der Bauhof für die Berufsausbildung wird im Frühjahr 2020 fertiggestellt. Die neue Tischlerei, die landwirtschaftlichen Gebäude und das Lager für den Bautrupp können in vollen Betrieb gehen. Zwei Familien werden im Bauhof wohnen.

Die Bäckerei wird vergrößert: Die Bäckerei zieht in einen größeren Raum um. Ein eigenes Gebäude bei der Haushaltungsschule “Stella Matutina” wird dafür adaptiert.

Fahrradwerkstatt: Fahrräder sind bei der Jugend große Schätze. Wir bekommen immer wieder gebrauchte Fahrräder, viele Reparaturen fallen an. In Zusammenarbeit mit der Structure Projects Network, angeführt von Hans Koher, bauen wir eine Fahrradwerkstatt auf.

Lavendel aus Ziegental: In Ziegental pflanzen wir Lavendel an. Es gibt neue Arbeit und Wohlgeruch. Schwerpunkt bleibt die Familienhilfe.

Familienhäuser in Nou: Die Gemeinde stellt Baugrunde zur Verfügung und sorgt für Wasser, Kanal und Strom. Gemeinsam in Workshops für Manager der Firma HILTI sollen die Häuser fertiggestellt werden. Management und Sozialarbeit bereichern sich gegenseitig im Dienst an den Armen.
In Nou bauen wir in unserem Garten die “Casa Nicole”, ein Einfamilienhaus. Auf der Prioritätenliste steht ein Haus im Nachbardorf Cornațel an. Eine Witwe betreut ihren gelähmten Bruder, von ihren elf Kindern sind noch sechs im alten Haus, die sie durchbringen muss. Es regnet hinein, eine Reparatur ist unmöglich.

Ein Sportplatz für Nou: Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist, den Kindern und Jugendlichen sinnvolle Freizeitaktivitäten zu ermöglichen. Deshalb planen wir die Errichtung eines Sportplatzes. Die Heranwachsenden können ihren natürlichen Bewegungsdrang stillen, ihr Körperbewusstsein und die Selbstdisziplin schulen sowie Aggressionen abbauen. Für Buben wollen wir Fußball und Wettbewerbssportarten anbieten, Mädchen können Gymnastik lernen und Volleyball spielen. Der Sportplatz wird dem gesamten Dorf zur Nutzung zur Verfügung stehen. Ermöglicht wurde das Projekt durch die YOU-Stiftung.

Jugendhaus in Hosman: Ein Mehrzweckhaus für Sport und Jugendherberge wird in Hosman gebaut: die “Sala Olimpia”, die von der Vorarlberger Familie Arnold Gisinger gesponsert wird.

Trockenlegung des Fundaments: Die Nebengebäude der katholischen Kirche, in denen unsere Ärzte mit ihrer Praxis und das Sozialzentrum untergebracht sind, müssen saniert und trockengelegt werden.