Nicu Schiau


Der Vater von Pater Georg Sporschill war Bauunternehmer, sein Sohn ist Priester geworden. Ich bin auch Bauunternehmer, aber mein Sohn ist kein Priester, er ist Informatiker. Als meine Frau und ich damals geheiratet haben, kam der Priester zu uns in die Wohnung; eine öffentliche Zeremonie wäre unmöglich gewesen – während der Ceaucescu-Diktatur durfte man sich überhaupt nicht für Religion interessieren. Darum bin ich sehr froh, dass ich das jetzt nachholen kann.

1996 habe ich meine Baufirma gegründet und in den ersten Jahren drei Arbeiter beschäftigt. Jetzt arbeite ich schon fünf Jahre mit Elijah zusammen und habe mittlerweile 14 Leute und vier Lehrlinge, weil wir so viel zu tun haben. In Österreich habe ich interessante Bauwerke gesehen und mir neues Know-How geholt, das ich auch in Rumänien anwenden will. Für jedes neue Haus, das wir gemeinsam bauen und in dem Menschen eine Wohnung oder einen Arbeitsplatz finden, bin ich unendlich glücklich und dankbar. Ich träume davon, dass wir noch vielen Kindern helfen können. Mit meinen Aufgaben und den Menschen hier fühle ich mich richtig wohl – so ist Elijah zu einer zweiten Familie für mich geworden.