Die Trommel machte den Anfang


Ganz zu Beginn von ELIJAH ging Ruth Zenkert jeden Tag in die öffentliche Schule im Dorf Nou, um dort Trommelunterricht zu geben. Die Abende nützte sie, um selbst das Trommeln zu üben.
Eines der ersten Kinder, denen Ruth in der Turnhalle der öffentlichen Schule Trommelunterricht gab, war Catalin – ein armes Kind, aber ungewöhnlich talentiert und schlau. Mit ELIJAH konnte er seine Talente entfalten und die Schule in der Hauptstadt Sibiu abschließen, diese Möglichkeit war bei den ersten Trommelversuchen noch unvorstellbar gewesen. Später ging er nach Deutschland, um dort zu arbeiten, obwohl er in Laura verliebt war, die in derselben Straße wohnte. Laura kannte er von der ELIJAH Tanzgruppe. Als er zurückkam, hatte Laura ein Kind mit einem anderen Mann, trotzdem wurden Catalin und Laura ein Paar und als sie hörten, dass ELIJAH eine Häusersiedlung “Cartier Caroline” im Dorf Nou baute, meldeten sie sich bei ELIJAH. Sie wollten zusammenziehen. Sie bekamen ein kleines Haus. Catalin arbeitet am Bau, ein drittes Kind ist unterwegs. Die älteren Kinder kommen ins Sozialzentrum. Die Eltern wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine Ausbildung ist.